Tischtennisabteilung des TSV Twieflingen

 


 

Einladung zum „22. Akki Meiners Gedächtnis Turnier“ des TSV Twieflingen

 

Liebe Sportfreunde,

hiermit möchte ich euch zum „22. Akki Meiners Gedächtnis Turnier“ des TSV Twieflingen am 18.08.2018 um 13.00 Uhr in Jerxheim einladen.

Da an diesem Turnier nur maximal 30 SpielerInnen teilnehmen können, bitte ich euch um eine möglichst rasche Antwort, denn die Reihenfolge der Anmeldungen zählt. Solltet ihr zu spät sein und nicht mehr teilnehmen können, so melde ich mich umgehend bei euch, ansonsten erwarte ich euch am 18.08. in Jerxheim.

Das Startgeld beträgt 15 EUR pro Person, dafür steht während des Turniers Freibier vom Fass zur Verfügung.

Die Regeln bleiben unverändert:

Es werden - je nach Teilnehmerzahl - sechs bis zehn Runden gespielt. Vor jedem Spiel müssen die Gegner ein Bier zusammen trinken (mehr ist natürlich erlaubt und erwünscht).

Einzel spielen wir in nur einer Klasse nach dem alten Vorgabesystem des Kreispokals (1. Klasse Unterschied 2 Punkte, für jede weitere Klasse ein zusätzlicher Punkt – maximal 6 Punkte). Teilnehmen können sowohl Männer als auch Frauen, wobei diese einer entsprechenden Herrenklasse zugeordnet werden (siehe Seite 2 dieser Ausschreibung). Die Doppelpaarungen und –gegner werden ebenfalls frei ausgelost und mit Vorgabe gespielt.

Für jede Runde werden die Gegner neu ausgelost, es wird abwechselnd Einzel und Doppel gespielt. Den Siegerpokal bekommt, wer am Ende am meisten Spiele gewonnen hat.

Auch gegen den Hunger zwischendurch werden wir etwas unternehmen (bei offenem Wetter grillen).

Schickt eure Meldung zusammen mit der jeweiligen Spielklasse der nächsten Saison bitte möglichst bald per Fax, E-Mail, Post oder Telefon an o.a. Adresse.

 

In der Hoffnung auf rege Teilnahme bei dieser „etwas anderen Turnierform“ verbleibt

 

Carsten Bormann

 

PS.: Denkt bitte daran, für Fahrgelegenheiten zu sorgen oder Fahrgemeinschaften mit dem Taxi zu bilden, denn nach dem Turnier ist bestimmt niemand mehr in der Lage, ein Auto zu fahren.

Quelle für alle Seiten: Carsten Bormann